Der Sinn der momentanen Lage

Hast du dich schon mal in Leben gefragt: Was werde ich nach dem Abitur bzw. meiner schulischen Ausbildung machen? Was werde ich nach dem Studium oder der Ausbildung machen? Oder noch viel einfacher: Was werde ich am Wochenende machen? Bestimmt?! Ich frage mich solche Sachen andauernd. Warum? Weil es mich beruhigt, ich guten Gewissens und auch mit Motivation an der Sache dran bleibe, an der ich gerade arbeite. Vielleicht soll auch diese Frage eine Art Licht am Ende eines langen, dunklen Tunnels sein …

Wie es jedoch sein mag, ich werde es nie wissen und nur meine eigene Theorie aufstellen können. Jedoch was haben diese Gedanken mit der jetzigen Lage zu tun? Wenn ich ehrlich bin vieles, denn, nicht nur du, sondern auch ich leben viel zu oft in der Zukunft. Wir denken darüber nach, was wird irgendwann sein und wie wird es sein … Dies soll kein Vorwurf. Ich denke jedoch lediglich, dass die momentane Situation uns zeigt worauf es wirklich ankommt.

Wie viele Beträge habe ich schon gesehen, indenen Menschen Tipps und Tricks gegen „Langeweile“ geben und noch mehr durchpowern, als im normalen Alltag. Klar, nicht jeder ich verpflichtet zur Arbeit zu gehen, sondern kann von zu Hause arbeiten oder muss jederzeit abrufbereit sein. Aber brauchen wir momentan nicht eine kurze Auszeit, eine Zeit der Stille? Wenn du dein Leben anhand eines Zeitstrahl des Universums betrachtest, siehst du, dass dein Leben nur ein klitzekleiner Strich ist … Und wenn du von diesem klitzekleinen Strich einfach dir 1-2 Monate Auszeit nimmst, wird dein „Lebensabschnittstrich“ auf dem Zeitstrahl nicht kleiner.

Was solch eine „kurze“ Auszeit oder auch einfach Überdenken der Situation bewirken kann, dass kannst du der Natur entnehmen:

– Die Produktion ist eingestellt, was dazu führt, dass natürlich einerseits die Wirtschaft den Bach herunter geht, aber anderseits das Wetter unschlagbar gut ist! Den letzten Monat über habe ich vielleicht, wenn überhaupt, an vier Tagen Wolken am Himmel gesehen. Die Sonne scheint endlich mal länger als eine Woche am Stück. Und hast du auch mal abends in den Himmel geschaut? Ich kann die Sterne bei mir viel klarer erkennen als sonst.

– Es gibt nur noch einen geringen Anzahl von Flügen, somit wird viel weniger gereist und natürlich die Umwelt nicht mehr so stark verschmutzt*. Man verbringt mehr Zeit in den eigenen Vierwänden, fängt an sich von Sachen zu trennen, macht den Frühjahrsputz und man findet mal wieder mehr Zeit für die Liebsten (mit denen man zusammen wohnt oder mit denen man über Videochat sich unterhalten kann).

* Natürlich ist nicht nur das Reisen für die Umweltverschmutzung verantwortlich, sondern auch die Produktion oder die Anfahrt und Rückfahrt mit dem Auto zur Arbeit und nach Hause. Jedoch auch hier: Das ist kein Vorwurf an die Menschen die mit dem Auto zur Arbeit und nach Hause fahren, sondern es ist das System. Und ja, was das Reisen angeht, das betrifft auch mich, aber ich verreise 2-3 im Jahr und nicht immer mit dem Flieger. Hierzu könnte ich noch mehr erzählen, aber das ein anderes Mal.

– Oder noch zwei weitere Stichpunkte, von denen du bestimmt schon gehört hast, Venedigs durchsichtiges Kanalwasser und der klare Himmel in Indien.

Da siehst du, was eine kurze Auszeit bewirken kann. Wenn es bei der Natur so schnell und gut ging, warum dann auch nicht bei uns? Ich verstehe, dass nicht jeder sich eine Auszeit, von einer oder zwei Wochen nehmen kann oder von der Arbeit, weil von zu Hause aus gearbeitet wird. Aber es gibt so viele Alternativen, die dir eine kurze Auszeit schenken können. Ich denke, dass es genau jetzt an der Zeit ist, sich vom Gehetze im Alltag, dem Druck jederzeit etwas zu Leisten und den Gedanken eine schönere und bessere Zukunft auszumalen, zu lösen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Nimm dir die Auszeit, die du für das brauchst woran du Spaß hast. Nimm dir die Zeit für die Sache oder Sachen, die in Vergessenheit geraten sind, weil dir die Zeit dafür sonst fehlt. Nimm sie, weil sie Wunder bewirken kann und dir ein schöneres Leben schon im Hier und Jetzt schenken kann und nicht erst in den Gedanken deiner Zukunft.

Wie sieht meine Auszeit aus? Was mache ich und was kann ich dir empfehlen? (Und nein, es sind keine Tipps, was du gegen Langeweile machen kannst, sondern meine Art im Hier und Jetzt anzukommen.)

– Schreiben und Lesen.

– Meditieren und oder Spazieren.

– Bewusster den Alltag wahrnehmen: Wege die ich gehe, Geräusche die ich höre und Blumen, Sonnenauf- und -untergänge und das schöne der Natur, das ich sehe zu fotografieren und zu beobachten.

– Gemeinschaftsspiele.

So und jetzt, nachdem ich meine Gedanken niedergeschrieben habe, hoffe ich auch von dir ein paar Wort zu hören. Erzähl mir wozu du momentan kommst und was dich Glücklich macht. Bis zum nächsten Beitrag wünsche ich dir eine schöne Zeit und bleib gesund!

Veröffentlicht von Magda

Hinter diesem Blog magdasmomente steht eine junge Studentin, die zu ihrem Unialltag auch gerne mal in der Natur und an magischen Orten, mit ihrer Kamera, unterwegs ist.

6 Kommentare zu „Der Sinn der momentanen Lage

  1. Ich bemühe mich auch immer wieder die guten Seiten der aktuellen Situation zu sehen. Das klappt immer wieder, aber manchmal auch so gar nicht.
    Es sind schon seltsame Zeiten und manchmal ist es auch recht schwierig, wenn man selbst gerade in einem Loch ist, dass es eben vielen so geht und man sich irgendwie gegenseitig wieder „rein zieht“. Puh. Da hilft mir dann auch nur bewusst wieder etwas Abstand von allem zu nehmen und spazieren zu gehen. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist bei mir aber genauso so! Nicht immer ist alles Friede Freude Eierkuchen 😉 Und manchmal habe ich auch meine Tiefs, aber da ist es genau so wichtig wieder den Kopf frei zu bekommen 👍🏼

      Liken

  2. Liebe Madga, was für wunderbare Blumenbilder, diese vermitteln gleich mal ein positives Gefühl und verbreiten Hoffnung und Freude. Aber auch deine Gedanken zur Auszeit regen zum Nachdenken an – bei mir läuft es ja wie bisher mit Homeoffice und Büro, in dem ich zurzeit alleine bin, weiter. Es ist zwar insgesamt etwas ruhiger geworden und so kann Liegengebliebenes aufgearbeitet werden, dennoch bin ich nicht von einem richtigen Stillstand wie so viele andere betroffen. Da du dich in deiner Auszeit unter anderem dem Schreiben widmest, werden wir wohl bald wieder einen Beitrag von dir lesen dürfen und ich bin schon gespannt, womit du uns dann überraschst.
    Hab ein friedliches Wochenende und alles Liebe

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Christine Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s