Blogparade – The Lockdown!

unbezahlte Werbung – Verlinkungen zu Webseiten

Du denkst dir jetzt bestimmt: „Warte, es gab doch erst Letztens schon etwas zum Thema Corona und jetzt schon wieder?“ Genau, unter meinem letzten Beitrag, aber auch auf anderen Blogs habe ich gelesen, dass Einige mit der momentanen Lage „nicht zurecht kommen“ bzw. diese Zeit ihnen nicht wirklich die Auszeit bietet, wie Anderen oder mir. Da ich jedoch hier kein Ideal vermitteln möchte, sondern auch zeigen möchte, wie es mir mit dem Lockdown ging und wie ich mit der momentanen Lage umgehe, kam die Nominierung von der lieben Vanessa, vom Blog: kulturblazer, genau richtig.

Wie sieht dein Tagesablauf derzeit aus?

Als es in Deutschland mit dem Lockdown los ging, hatte ich Semesterferien und war im Urlaub. Ich konnte den Urlaub in Portugal zum Glück bis zum Schluss antreten, jedoch hat man Vorort gemerkt, dass sich Unruhe ausgebreitet hat. Mit dem letzten Flieger unser Fluggesellschaft ging es nach Hause und Zuhause in Deutschland angekommen, was es für mich schwer wieder einen Rhythmus zu finden, da ich einerseits viel Energie hatte, aber anderseits keine Aufgaben. Klingt das verrückt?! Ja und das wurde ich auch, zum Teil. Ich bin oft erst gegen 10 Uhr aufgestanden und in den Tag getrödelt. Den ganzen Tag über habe ich nichts vernünftiges getan, sondern haben nur am Handy gesessen und geschlafen. Nach zwei Wochen diesen Zustandes habe ich gesagt: So geht das aber nicht weiter! Also habe ich mir am Vortag, abends, immer schon eine To do Liste geschrieben, auf dem Handy, und den Wecker auf 7 Uhr gestellt. Ich bin dann um kurz nach 7 Uhr aufgestanden, bin eine Runde spazieren gewesen und habe gefrühstückt. Danach habe ich meiner Schwester bei den Hausaufgaben geholfen und auch so langsam wieder etwas für mich bzw. die Uni getan. Jetzt nach fünf Wochen Quarantäne stehe ich zwischen 7-8 Uhr auf, frühstücke, arbeite meine To do Liste, sowie Uni Aufgaben ab und gönne mir ab 15/16 Uhr Auszeit, indem ich etwas lese und im Garten entspanne. Das ist mir alles auch nur möglich, weil es einerseits seine Zeit gebraucht hat, um einen Rhythmus zu finden und anderseits finden meine Vorlesungen und Seminare online statt und ich nicht arbeiten darf.

Was kannst du derzeit nicht tun, was du sonst gerne tun würdest?

So verrückt es auch klingen mag, vermisse ich es einerseits in die Uni sowie Arbeiten zu gehen. Aber anderseits vermisse ich es auch einfach in die Stadt zu gehen und ein wenig zu bummeln oder Sachen zu erledigen, wie z.B. Geschenke für anstehende Geburtstage zu kaufen oder einfach durch die Buchhandlung zu schlendern und nach neuen Büchern zu schauen. Alles online zu erledigen ist nicht so meins. Wie du merkst „fehlt“ mir der Kontakt zu meinen Liebsten nicht, denn ich habe diese um mich herum. Was mich jedoch ein wenig traurig macht, ist, dass meine Oma leider im Ausland ist und wir nur miteinander telefonieren können. Ich hoffe jedoch, dass man bald wieder fliegen kann und wir sie dann bald wieder bei uns haben.

Was sind deine Tipps, um die Zeit Zuhause erträglicher zu gestalten?

Sich tagtäglich einen Plan oder eine To do Liste zu schreiben, was alles erledigt werden kann. Sei es den Kleiderschrank auszumisten, Home office oder eine Spaziergang zu machen … Meiner Ansicht nach, sollte man ein gutes Mittelmaß zwischen Herausforderung und Entspannung finden. Auch, wenn man denkt, dass man keinen Plan braucht, finde ich ihn für mich nützlich, denn dieser ist ein roter Faden für meinen Alltag.

Hast du Bücher gehamstert?

Bücher habe ich auch schon vor Corona „gehamstert“ bzw. bei mir im Zimmer habe ich immer einen Büchertisch stehen, auf dem sich Bücher befinden, die noch gelesen werden möchten. Die Bücher, die du auf dem Foto siehst, habe ich momentan angefangen zu lesen und kann es kaum erwarten dir davon bald zu berichten.

Welches Buch möchtest du allen für die Zeit im Lockdown ans Herz legen?

Das gibt es nicht nur eins, sondern einige. In diesem Beitrag werde ich dir jedoch nur einen meiner Favoriten verraten und wenn das Interesse an Weiteren besteht, dann gebe mir gerne Bescheid! Zu meinem persönlichen Bestseller gehört: „Wut ist ein Geschenk: Das Vermächtnis meines Großvaters Mahatma Gandhi“ von Arun Gandhi.

So, dass war mein Beitrag zum Lockdown und wie ich mit ihm umgehe. Ich nominiere die liebe Verena (kolibriliebe) und Katharina (Katharina Sophie – Lifestyle Blog) und freue mich schon auf euren Beitrag! Bis zum nächsten Beitrag bleib gesund und du hörst von mir am kommenden Freitag.

* Und wenn du dich fragst, was ich mit einem Schal im Gesicht auf dem Foto mache? – Arzttermine müssen während dieser Zeit auch eingehalten werden. So ging es für mich zum Augenarzt. Nicht vergessen!: Die Mund- und Nasenschutzmaske anzuziehen, wenn man das Haus verlässt.

Veröffentlicht von Magda

Hinter diesem Blog magdasmomente steht eine junge Studentin, die zu ihrem Unialltag auch gerne mal in der Natur und an magischen Orten, mit ihrer Kamera, unterwegs ist.

8 Kommentare zu „Blogparade – The Lockdown!

  1. Wow, dein Beitrag gefällt mir richtig gut!! Ein perfekter Beitrag in der jetzigen Lage. Deine Einstellung mit dem Rhythmus gefällt mir sehr gut! Ich bin ebenfalls ein großer Fan von To do -Listen!
    Danke für’s nominieren! Freut mich sehr! ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Magda – ich denke, um das Coronathema kommen wir wohl zurzeit alle nicht herum und da es uns ja schon einige Zeit beschäftigen und wohl auch noch beschäftigen wird, können sich natürlich auch mehrere Beiträge zu Thema anbieten. Es ist für mich interessant, wie andere die aktuelle Situation erleben und mit ihr umgehen – daher freue ich mich sehr über diesen persönlichen Beitrag. Toll, dass du für dich die richtige Routine für den Alltag gefunden hast und mit ihr jetzt auch wohlfühlst. Bei den Büchern geht es mir ähnlich wie dir, ich habe auch unabhängig von Corona immer gerne einen kleinen Vorrat an Lesestoff und freue mich über jede Buchempfehlung.
    Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Gesa! Da gebe ich dir recht. Momentan dreht sich alles um Covid 19 🙂
      Ich hoffe, dass du für dich auch einen „geregelten“ Alltag gefunden hast. Vielleicht möchtest du auch an der Blogparade teilnehmen? Ich würde mich sehr freuen einen Beitrag bezüglich des Lockdowns von dir zu lesen 😉
      Oooh ja, von Bücherinspirationen kann ich auch nie genügend haben. Da bin ich auch für jede Empfehlung dankbar 🙂
      Ich wünsche dir auch noch ein wunderbares Wochenende und bleib gesund! 🙂

      Liken

  3. Hi Madga,
    danke dir für diesen offenen Beitrag zu deinem Alltag! Ich finde es toll, dass du deine Erfahrungen so teilst und auch einen Weg aufgezeigt hast, wie du damit umgegangen bist.
    Deine Buchempfehlung habe ich mir direkt ganz oben auf meine Buchliste gepackt, danke dafür! Ich interessiere mich sehr für diese Themen und finde die persönliche Stärke, die Ghandi immer ausgezeichnet hat, einfach unheimlich faszinierend. Auch in deinem Büchstabpel finden sich einige Bücher wieder, an denen ich auch schon „vorbeigekommen“ bin – Rich Dad, Poor Dad oder The Secret. Hast du dazu auf Netflix schon die Doku gesehen? Ich noch nicht, aber das wollte ich auch noch machen. Wir scheinen jedenfalls Interesse an den gleichen Themen zu haben 🙂
    Ganz viele Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Vanessa! Ich danke dir für die Möglichkeit darüber berichten zu dürfen 😉
      Es freut mich zu hören, dass ich dich inspirieren konnte 🙂 Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, das Buch: „Sanftmut kann die Welt erschüttern: 150 inspirierende Weisheiten meines Großvaters Mahatma Gandhi“ von Arun Gandhi. Aber es haben sich noch ein paar andere Bücher dazwischen gequetscht 🙂
      Ja, von der Doku habe ich gehört und sie auch schon „abgespeichert“, aber werde diese erst schauen, wenn ich das Buch durch habe 🙂
      Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende und bleib gesund! 🙂

      Liken

  4. Es ist wirklich schön einen Einblick in deinen Alltag zu bekommen!
    Dieser ehrliche Post ist wirklich toll zu lesen. Und du bist definitiv nicht die Einzige, die Bücher hamstert, unabhängig von Corona. Ich würde sagen das ist eines meiner liebsten Hobbies, denn ich liebe Bücher sooo sehr!!
    Und auch deiner Taktik mit der To-Do-Liste kann ich nur zustimmen, das funktioniert bei mir auch sehr gut.

    Pass gut auf dich auf liebe Magda!

    Anna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s