Am Strand in der Algarve

unbezahlte Werbung – Verlinkungen zu Webseiten

Frühling, Sonne und Strand … Ja, wie schön solch eine Auszeit sei kann … Momentan bleibt mir, sowie wahrscheinlich auch dir, nichts anderes übrig als an den letzten Strandurlaub sich zu träumen. Heute träumen wir uns mal gemeinsam an den Urlaub in der Algarve am Anfang dieses Jahres …

Auf dem oberen Bild siehst du die Westküste Portugals (Du kannst auch gerne auf die Bild klicken, die in der dunklen Ansicht sind. So kannst du auf der Mappe alles ein wenig mitverfolgen, indem du hineinzoomst, auf Ortschaften klickst oder auf die Satelitansicht umschaltest). Heute möchte ich dir zwei Strände vorstellen, an denen wir waren und die uns persönlich gefallen haben. Natürlich wird es auch den ein oder anderen Tipp geben, so, dass es dir demnächst einfacher fallen wir „den“ Strand für dich zu finden.

Albufeira:

Tipp 1: Was ich bei jeder Reisebuchung mache, ich schaue mir per Maps die Strände in der Umgebung an. Sind sie lang? Sind dort Klippen? Ist das eine Bucht oder eher ein langer, breiter Strand? usw.

Somit lang dieser schöner Sandstrand vor unser Hoteltür. Wir sind morgens ab und zu Mal eine Runde spazieren gewesen und dann Frühstücken gegangen. Wenn wir es morgens nicht früh aus dem Bett geschafft haben, sind wir nach dem Frühstück entlang des Strandes in die Altstadt von Albufeira gegangen. Was ich persönlich in Portugal echt geliebt habe, ist über die Übergänge von den einzelnen Buchten zu spazieren und so, dann die herum liegenden Buchten zu besuchen. Es ist natürlich eine gute Möglichkeit um sich einerseits zu bewegen und anderseits auch mal andere Buchten kennen zu lernen. Das haben wir auch an der „Alubfeira Bucht“ gemacht. Recht unten sind weitere Buchten zu sehen und man konnte sie alles über die grüne Landschaft und die Felsen erreichen.

Tipp 2: Schaue, ob es noch andere Buchten in deiner Nähe gibt, die du zu Fuß erreichen kannst. Manchmal reicht es aus über die grüne Landschaft zu spazieren und schon bist du an einer kleinen, abgelegen Bucht, wo niemand anderes ist …

Lagoa – Benagil Beach / Grutas de Benagil:

Einer meiner größten Wünsche war es, wenn ich mal in Portugal bin, die Benagli Höhle zu besuchen. Das ist die Höhle, wo das Licht durch eine Öffnung im Felsen leuchtet und das Wasser türkis färbt … Tja, da wusste ich nicht nicht, dass das Wasser in Portugal fast überall türkis ist und das diese Höhle auch nur mit dem Boot zu erreichen ist …

Genau, eines Tages haben wir uns dann auf dem Weg zum Strand von Benagil gemacht und wollten zur Höhle. Dort angekommen, haben wir gesehen, dass es am Strand keine Parkmöglichkeit gibt, sondern eher etwas abgelegen. So sind wir noch mal zurück gefahren und haben dort das Auto abgestellt und sind zum Strand gelaufen. Am Strand angekommen war dort nur: Sand, Wasser, Möwen und ein Felsen zu sehen. Hmm, oke und wo ist die Höhle jetzt? Tja, noch mal die Karte auf dem Handy angeschmissen und da haben wir gesehen, dass man vom Parkplatz die Höhle erreichen kann. So ging es wieder zum Auto/Parkplatz und wir dann entlang der ausgestampften Wege zur Höhle gewandert sind. Oben an der Felsenöffnung angekommen sehen wir unten Menschen (siehe unten Foto in der Mitte), aber keinen Abstieg … Tja, so wurde uns klar, diese Höhle können wir nur mit dem Boot erreichen. Wir haben nur ein paar Fotos gemacht und haben dann weiter geschaut, ob es denn nicht eine andere Bucht in der Nähe gibt … Die gab es (Praia de Coreedoura – siehe unten ganz rechts), aber wir konnten diese auch nicht erreichen, weil es keinen Abgang/Abstieg gab. Ein schöner Ausflug war es, jedoch haben wir uns dann entschieden wieder zu unserem Strand zu fahren, denn dieser war leicht zu erreichen, breit genug und wir hatten unsere Ruhe.

Tipp 3: Nicht alle Buchten, die auf der Karte eingezeichnet sind, kann man erreichen. Manchmal muss man klettern, aber für manche Buchten braucht man einfach ein Boot.

Weitere Strände haben wir nicht unsicher gemacht. Ich wäre persönlich nach dem nicht gelungenen Benagil Höhlen Besuch gerne noch nach Portimao gefahren, aber mein Freund hatte keine Lust. Also ging es zum Hotel zurück. Worüber ich am Abend auch sehr erleichtert war, denn in den Nachricht wurde gesagt, dass die ersten Covid 19 Infizierten in Portugal in Portimao gemeldet wurden. Wie sagt man so schön: Glück im Unglück.

Wir waren mit unserem Strand vor der Hoteltür sehr zufrieden, denn es gab nicht nur ein breiten Sandstrand, sondern auch eine Strandbar und die Möglichkeit auch alles liegen und stehen zu lassen und sich ein wenig zu bewegen. Gebadet habe ich mich nicht, weil das Wasser für mich zu kalt war und die Wellen auch ein wenig zu hoch, aber trotzdem hat mir „unser“ Strand sehr gefallen!

Ich hoffe, dass dir dieser Einblick gefallen hat! Das nächste mal hörst du von mir in einer Woche. Bis dahin bleib gesund und bis bald!

Veröffentlicht von Magda

Hinter diesem Blog magdasmomente steht eine junge Studentin, die zu ihrem Unialltag auch gerne mal in der Natur und an magischen Orten, mit ihrer Kamera, unterwegs ist.

8 Kommentare zu „Am Strand in der Algarve

  1. Wow, sieht traumhaft schön aus! Zur Zeit kann man nur davon träumen ❤ Schön, dass du ebenfalls noch am Anfang des Jahres reisen konntest! Dein Beitrag gefällt mir wiedereinmal super gut!!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Katharina

    Gefällt 1 Person

    1. Danke mein liebe! 🙂
      Ich bin auch sehr froh, dass es für mich dieses Jahr schon wegging. Kann es kaum erwarten, wenn man wieder reisen kann 😉
      Liebe Grüße

      Liken

  2. Ein guter Tipp, dass du dir schon bei der Buchung Gedanken zu den Stränden in der Umgebung machst. Und ja, das mit den Buchten: oft kommt man erst im Nachhinein drauf, worüber man sich hätte informieren müssen. Kenne ich 😄 Aber es schaut nach einem sehr gelungenen Urlaub aus 😊 Liebe Grüße Verena

    Gefällt 1 Person

    1. Genau, aber ich muss zu geben, dass ich gerne alles auf eigene Faust erkunde 😅 Und wenn ich von Vorhinein weiß, dass man dort nur mit dem Boot hinkommt, dann würde ich dort auch nicht hinfahren 🙈 Also immer versuchen und schauen was es gibt. Wenn es nichts bringt, dann eben in der Umgebung sich schauen 😉 Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Hallo Portugal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s